Tonsillektomie (Gaumenmandelentfernung)

Chirurgie von Hals, Nase und Ohren

‹‹ zur Übersicht

Bei chronischer Entzündung der Mandeln oder starker Vergrößerung ist eine Tonsillektomie ( Gaumenmandelentfernung) sinnvoll. Am häufigsten werden die Mandeln bei Kindern ab dem 4. Lebensjahr entfernt, wenn sie aufgrund ihrer Größe stören oder häufig entzündet sind (ca. 4-5 x /Jahr). 
Oft werden bei Kindern gleichzeitig auch die Polypen (Rachenmandeln) entfernt. Aber auch bei Erwachsenen ist eine Entfernung manchmal sinnvoll, wenn Symptome auftreten. 

Der Eingriff

Die Entfernung erfolgt in Vollnarkose in Rückenlage. Der Eingriff dauert ca. 20 min.. Die Blutstillung wird durch die Koagulation der kleinen Gefäße erzielt. Das entnommene Gewebe wird histologisch (feingeweblich) untersucht.

Nach dem Eingriff

Nach der Operation ist eine körperliche Schonung für 14 Tage notwendig, da es in seltenen Fällen zu einer Nachblutung kommen kann. Zur Schmerzstillung ist meist ein leichtes Schmerzmittel wie Paracetamol ausreichend. Prinzipiell besteht hinsichtlich der Ernährung keine Einschränkung. Auf sehr säurehaltige Nahrungsmittel wie Tomaten, Orangen und stark kohlensäurehaltige Getränke sollte jedoch verzichtet werden. Besonders angenehm sind Eis, Kaugummi und Fruchtgummis (Gummibärchen, Kaubonbons), die den Speichel locken. Generell sollte nach einer Mandelentfernung ausreichend Flüssigkeit in Form von Stillem Mineralwasser oder Kräutertee aufgenommen werden.


Zum Seitenanfang